Reini Hochreiter im Interview zum ARHA Futurity Finale 2018

Mit Kalizgolden Lasvegas nahm Reini Hochreiter vom 22. bis 25. August 2018 an der ARHA Futurity für dreijährige Pferde teil. Das in Summe mit 80.000 Euro dotierte Reining-Event gehört zu den größten Reining-Turnieren Europas und fand auf der Reitanlage von HD Schulz Quarter Horses in Wiener Neustadt statt. Im Interview spricht Reini über seine Teilnahme und das Training eines Futurity-Pferdes.

Du qualifiziertest dich im Go Round am Mittwoch fürs Finale am Freitag in der Klasse Level 1 der Dreijährigen. Wie ist es dir ergangen?

 

Reini Hochreiter: Im Go Round war ich sehr zufrieden mit Vegas. Er bemühte sich, obwohl er noch nicht viel Turniererfahrung hatte. Auch im Finale ließ er sich gut reiten. Jedoch gelang uns der zweite Galoppwechsel nicht, was viele Penaltys einbrachte. Unser Ziel war, ins Finale zu kommen. Das haben wir erreicht.

 

Wie sieht das Training eines potentiellen Futurity-Pferdes bei dir aus?

 

Reini Hochreiter: Nicht anders, als bei jedem anderen. Das Pferd bestimmt das Tempo und den Trainingsfortschritt – und somit, ob es ein potentieller Futurity-Kandidat ist. Wenn nicht, gibt es andere Turniere oder Einsatzbereiche.

 

Welche Kriterien muss ein Pferd mitbringen, um für eine Futurity geeignet zu sein?

 

Reini Hochreiter: Ein gewisses Maß an Talent ist natürlich Voraussetzung. Außerdem muss es sehr lern- und leistungswillig sein, da man ja nur eine begrenzte Zeit für das Training zur Verfügung hat. Für mich ist wichtig, dass eine Futurity der Beginn einer Karriere ist und nicht das Ende. Ein Futurity-Pferd muss körperlich und geistig erwachsen genug sein.

 

Was hat der Pferdebesitzer davon, wenn du sein Pferd auf so einem Event vorstellst?

 

Reini Hochreiter: Ich merke, dass Pferde auf dem Weg zur Futurity – speziell während des Turniers – reifer und abgeklärter werden. Sämtliche Pferde, die ich auf Futuritys vorstellte, wurden später von ihren Besitzern im Amateur-Bereich erfolgreich eingesetzt. Sie waren ausgeglichene, ruhige Pferde, da sie viel gesehen hatten und von mir nicht über ihr Limit geshowt wurden. Durch eine erfolgreiche Teilnahme steigt ein Pferd natürlich auch im Wert.

 

Wie geht es mit Kalizgolden Lasvegas nach der Futurity 2018 weiter?

 

Reini Hochreiter: Er bekommt ein paar Monate Pause. Dann schauen wir weiter.

Reinhard Hochreiter ist Reining-Trainer. Er bietet Beritt, Kurse, Unterricht und die Vorstellung von Reining-Pferden auf Turnieren.
Reinhard Hochreiter bietet Reining-Kurse und Reitunterricht für Reining-Reiter.
Reinhard Hochreiter bietet Beritt von Reining-Pferden.
Reinhard Hochreiter stellt Reining-Pferde auf Turnieren vor. Reinhard Hochreiter coacht Reiter auf Turnieren.
Foto: CK Photographics